Tränensäcke loswerden - mit natürlichen Hausmitteln

Sie entstehen nicht von heute auf morgen. Bis Tränensäcke deutlich sichtbar sind, dauert es mitunter etliche Jahre. Dabei kommen sie allerdings nicht "einfach so", aus heiterem Himmel. Sondern es gibt immer eine oder mehrere Ursachen dafür. Ein jahrelanger ungesunder Lebenswandel gilt als einer der Hauptursachen für die Entstehung von Tränensäcken. Wer wenig Wert auf eine gesunde Ernährung legt und nicht auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achtet, der wird im Laufe der Jahre ebenfalls mit Tränensäcken zu kämpfen haben. Es gibt allerdings auch Menschen, deren Tränensäcke erblich bedingt sind oder genetische Ursachen hat.

Wenn man es genau nimmt, ist die Bezeichnung "Tränensäcke" nicht korrekt. Die deutlich sichtbaren Erschlaffungen des Bindegewebes im Bereich der unteren Augenpartie ist in keiner Weise einem Übermaß an Tränenflüssigkeit geschuldet. Vielmehr liegt die Ausprägung der Tränensäcke an den unter der Haut befindlichen Fettzellen. Wer diese loswerden will, der wird sicherlich in der Schönheitschirurgie geeignete Methoden finden. Es lohnt sich jedoch auch, die Wirksamkeit einiger Mittel aus der Schatzkammer von Mutter Natur auszuprobieren. Denn auch hier sind einige sehr vielversprechende "Schätze" dabei, die im Kampf gegen Tränensäcke durch eine beeindruckende Wirkung hervorstechen.

ein Mann der in die Kamera guckt und keine Tränensäcke hat

Hilfreiche Hausmittel - die besten Tipps gegen Tränensäcke und Augenringe

- Wenn der Körper regelmäßig mit Flüssigkeit und wichtigen Nährstoffen versorgt wird, und wenn Du darauf achtest, ausreichend Schlaf zu bekommen, dann bist Du bereits auf einem guten Weg. Somit reduziert sich das Risiko der Entstehung von Augenschatten und Tränensäcken erheblich. Unterstütze dies, indem Du Deine Augenpartie regelmäßig mit Tee-Packungen verwöhnst. Grüner oder schwarzer Tee sind reich an Koffein und Vitamin C. Lege je einen benutzten, möglichst kalten Teebeutel auf die geschlossenen Augen und nehme eine Position ein, die für Dich angenehm ist. Ob sitzend oder liegend: Hauptsache ist, Du entspannst während der etwa 10minütigen Ruhephase. In dieser Zeit können die natürlichen Essenzen des Tees ihre volle Wirkung entfalten. Danach spülst Du mit klarem Wasser die Haut ab und kannst dann, wie gewohnt, Deine Augenpflege auftragen.

- Sicherlich scheiden sich die Geister mit Blick auf die Anwendung von Eigenurin. Einige Menschen schwören darauf, andere wiederum würden niemals den eigenen Harnstoff verwenden, um bestimmte Effekte damit zu erzielen. Zum Beispiel die Linderung von Schwellungen oder die Beseitigung von Augenschatten. Die Erfahrung hat allerdings gezeigt, dass es überaus hilfreich sein kann, je ein mit Eigenurin getränkten Wattebausch auf die geschlossenen Augen zu legen. Man weiß, dass in dem Harnstoff wertvolle Inhaltsstoffe enthalten sind, die eine wohltuende und gesundheitsfördernde Wirkung haben. Augenringe und Tränensäcke können dadurch häufig beträchtlich reduziert werden. Es lohnt sich, diese altertümliche Methode einfach mal auszuprobieren. Alternativ besteht die Möglichkeit, harnstoffhaltige Cremes in der Apotheke Deines Vertrauens anrühren zu lassen. Diese Präparate können auf die Haut unterhalb des Unterlides aufgetragen werden. Auch sie zeichnen sich durch eine abschwellende, Augenschatten lindernde Wirkungsweise aus.

- Quark ist reich an den Vitaminen A, D und E sowie Calcium und Kalium. Es ist daher empfehlenswert, mindestens ein Mal in der Woche eine Quarkmaske aufzutragen. Rühre dafür zwei Esslöffel Quark mit einem Esslöffel Honig an und gib zwei, drei Tropfen Zitronensaft hinzu. Verrühre das Ganze und trage es auf die Haut auf. Entspanne Dich und freue Dich dann darauf, dass Schwellungen, Hautreizungen, aber auch Augenringe durch die Vitamin-Packung nicht mehr sichtbar sind.

Tipp: Gib der Mixtur am besten noch etwas Avocado-Mus hinzu. Auch diese Frucht ist reich an Vitaminen und Kalium - ein wahres Powerpaket für die Augen.

- Nimm jeden Tag, am besten gleich nach dem Aufstehen, ein halbes Glas lauwarmes Wasser zu Dir, dem Du einen guten Schuss Apfelessig beifügst. Genieße diesen Drink langsam und bedächtig. Dein Flüssigkeitshaushalt wird sogleich aufgefüllt und Dein Körper mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Gleichzeitig bringen die leistungsstarken Enzyme des Apfelessigs Deinen Stoffwechsel in Schwung und schwemmen Schlackenstoffe aus. Diese sind häufig die Ursache für die Entstehung von Tränensäcken. Ganz nebenbei hat sich Apfelessig bis heute als natürliches Mittel zur Gewichtsreduktion etabliert. Du kannst damit also etwas gegen Augenringe und Tränensäcke tun und gleichzeitig Gewicht verlieren.

So unglaublich es klingt, so effizient ist die Wirkung tatsächlich: Hämorrhoidialcreme im Kampf gegen Tränensäcke! Stars und Sternchen schwören darauf, aber es gibt auch Nachteile: Einerseits beeindruckt Hämorrhoidencreme durch ihre abschwellende Wirkung. Außerdem ist der Poren verfeinernde Effekt bemerkenswert. Elementare Bestandteile dieser Creme sind Eichenrinde, Hamamelisextrakt, Lidocain und Zinkoxide. Auf der anderen Seite wirkt die Creme stark austrocknend. Das könnte dazu führen, dass die Haut im Bereich der Augenpartie anfängt zu schuppen oder Hautreizungen aufweist. Deshalb ist es wichtig, Hämorrhoidalcreme so selten wie möglich anzuwenden. Nichtsdestotrotz ist der Anti-Tränensack-Effekt tatsächlich herausragend.

Fazit: Hausmittel können eine Menge bewirken, wenn es darum geht, Tränensäcke und Augenringe zu beseitigen oder sie zumindest zu lindern. Probiere einfach mal ein paar Rezepte und Anleitungen aus "Großmutters geheimer Trickkiste" aus - und entdecke dabei die positiven Wirkeffekte für Dich.

 

Weitere Blogbeiträge:

 Made in Germany

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden