Ein gesundes Umfeld - Tränensäcke und Augenschatten verhindern

 

Die Zahl der Menschen mit psychischen Problemen hat sich im Laufe der Jahre drastisch erhöht. Depressionen, Stressempfinden, Erschöpfungszustände oder ausgeprägte Müdigkeitserscheinungen sind mittlerweile sehr weit verbreitet. Vielen Betroffenen sind diese gesundheitlichen Probleme oftmals deutlich anzusehen. Ihr Gesundheitszustand macht sich häufig durch Augenschatten und Tränensäcke "mit voller Wucht" bemerkbar. Ihr äußeres Erscheinungsbild mutet müde, abgeschlafft und erschöpft an. Sie wirken älter als sie eigentlich sind. Diese Tatsache trägt häufig zu einem verringerten Selbstwertgefühl bei - und ist damit eine zusätzliche Belastung. Es gibt jedoch durchaus sehr effiziente Methoden, die dabei helfen, all dem vorzubeugen und damit auch der Entstehung von Augenringen und Tränensäcken entgegenzuwirken.

Sage und schreibe ein Drittel des Tages verbringt der Mensch durchschnittlich an seinem Arbeitsplatz. Hier ist man häufig mentalen oder körperlichen Belastungen sowie enormem Druck und anderen negativen Einflüssen ausgesetzt. Auch die schädigenden Auswirkungen der "unnatürlichen" Raumluft, verursacht durch die Klimaanlagen und Heizungen, trägt langfristig nicht gerade zur Steigerung der Gesundheit und des Wohlbefindens bei. Eine logische Konsequenz: Augenringe und Tränensäcke können entstehen.

ein Mann der in die Kamera guckt und keine Tränensäcke oder Augenschatten hat

Werde aktiv im Kampf gegen Tränensäcke und Augenringe

Sicherlich ist es nur schwerlich möglich, dem Stress und dem Trubel des Alltags sowie den Umweltbelastungen aus dem Weg zu gehen. Aber Du kannst selbst etwas tun, um Deine Gesundheit so gut wie möglich zu schützen. Achte beispielsweise auf eine ausreichende Sauerstoffzufuhr, indem Du öfter mal an die frische Luft gehst oder ein Fenster öffnest. Natürlich nur, wenn sich dies mit den Gegebenheiten an Deinem Arbeitsplatz oder in der Uni vereinbaren lässt. Versuche überdies, selbst in stressigen Momenten, einen kühlen Kopf zu bewahren und den Druck von außen nicht zu nah an Dich heran zu lassen. Versuche, Dich von allen Dingen, die Dir nicht guttun, ein Stückweit abzugrenzen. Nimm am besten die Unterstützung eines professionellen Achtsamkeitstrainers in Anspruch, der Dir gezielt zeigt, wie Du Dich selbst am besten schützen und damit aktiv etwas für Dein geistiges und körperliches Wohl tun kannst.

 

Gesundheit und Wohlbefinden - die wertvollste Kraft gegen Tränensäcke und Augenringe

Gönne Dir unbedingt ein ausreichendes Schlafpensum. Mindestens sechs bis acht Stunden sollte Dein Körper Zeit haben, sich zu regenerieren. Ein gesunder, erholsamer Schlaf wirkt sich begünstigend auf Deinen Stoffwechsel aus und fördert überdies den Abtransport von Schlackenstoffen. Alles das, was Du folglich im Rahmen Deiner Ernährung zu Dir genommen hast, kann somit ausgeschwemmt werden. Eine wichtige Voraussetzung für Deinen erfolgreichen Kampf gegen Tränensäcke und Augenringe.

 

Lege während Deiner Schlafenszeit möglichst regelmäßig eine kalte Kompresse auf Deine Augen. Creme die gesamte Augenpartie zuvor mit Augentrost-Salbe an, die Du in der Apotheke bekommen kannst. Sie beruhigt und wirkt abschwellend und leistet einen wertvollen Beitrag gegen die Entstehung von Augenringen. Auch Tränensäcke lassen sich auf diese Weise durchaus erfolgreich bekämpfen.

 

Zu Deinem persönlichen, ganzheitlich ausgerichteten Anti-Tränensäcke-Paket gehört insbesondere auch ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt. Trinke am besten schon morgens nach dem Aufstehen ein Glas mit lauwarmem Wasser. Das pusht den Stoffwechsel und ist ein echter Frische-Kick. Wenn Du zusätzlich einen guten Schuss Apfelessig hinzufügst, verwöhnst Du Deinen Körper zugleich mit einem nachhaltig wirksamen Vitamin-Komplex. Wusstest Du, dass vor allem die im Apfelessig enthaltenen Vitamine A, C und E wahre "Wunder wirken" können im Kampf gegen Tränensäcke?

 

Versuche die Dinge zu vermeiden, die Dir nicht guttun. Meide beispielsweise Menschen, die Deiner Meinung nach negative Ausstrahlungen haben. Umgib Dich mit Leuten, die Deiner Seele guttun und mit denen Du Dich wohlfühlst. Vergiss dabei andererseits auch nicht, Deine Ruhe-Inseln in Deinen Alltag zu integrieren. Ein paar Minuten alleine sein und den eigenen Gedanken nachhängen, ist ungemein wohltuend. Wenn Du magst, höre dabei Deine Lieblingsmusik. All das tut einfach gut. Auch ein gutes Essen oder ein hochwertiger Wein oder ein exquisiter Tee sind wahre "Muntermacher" und wirken sich positiv auf Deinen Gemütszustand aus.

 

Was immer Du als angenehm und wohltuend empfindest: Gönne es Dir, wenn möglich. Du wirst sehen, dass sich mit so viel positiver Energie Deine ganze Ausstrahlung verändern wird. Du fühlst Dich insgesamt einfach besser - und profitierst somit von mehr Lebensqualität. All dies sind die besten Voraussetzungen, um Augenringe oder Tränensäcke gar nicht erst entstehen zu lassen.

 

Fazit: Tue Dir etwas Gutes - wann immer es Dir möglich ist. Die Menschen in Deinem Umfeld werden diese positiven Veränderungen an Dir spüren und davon in vielerlei Hinsicht profitieren. Um Augenringe und Tränensäcke brauchst Du Dir dann auch keine Gedanken machen.

Weitere Blogbeiträge:

 Made in Germany

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden